PRIMAL SCREAM & MC5 - BLACK TO COMM - LIVE IN LONDON - DVD

Artikelnummer 53094

9,75 €

inkl. 19% USt., zzgl. Versand

Lieferzeit: 2 - 3 Werktage

Stück
  • Bestellannahme auch per Whatsapp unter 0152 / 29289583 und per Telefon unter 06851 / 860 99 54
  • Bestellungen, die einen Kidnap Music Artikel enthalten, sind immer versandkostenfrei
  • Kostenfreier Versand ab 60 € in DE

Beschreibung

PRIMAL SCREAM & MC5
BLACK TO COMM - LIVE IN LONDON
Labelname: EASY ACTION
DVD
Niemals zuvor paste der Titel "Meltdown" besser als in der Nacht vom 24. Juni 2008, als PRIMAL SCREAM zusammen mit den MC5 auf dem traditionellen Even in der Londoner Royal Festival Hall auftraten. In der Geschichte des Festivals gab es einige seltsame, einzigartige und großartige Events, doch nur wenige waren derart mitreißend oder gar legendär wie die Zusammenkunft von PRIMAL SCREAM und MC5. Vielleicht überrascht es, dass hinter der Aktion MASSIVE ATTACK steckten, die als Kuratoren für das Festival auftraten. Jede beteiligte Band - MASSIVE ATTACK, PRIMAL SCREAM, MC5 - konnte kaum glauben, dass die jeweils andere Band vom Konzept derart begeistert war. PRIMAL SCREAM machen den Anfang mit "Accelerator" und "Miss Lucifer" bevor es mit neuen Track, darunter das glockenlastige "Suicide Bomb", das unglaublich atmosphärische "Uptown" und das melancholische "Beautiful Summer", das von Melanie Draiseys Geige begleitet wird. Ein brutales "Kowalski" lässt das Publikum aufspringen. Die MC5 - Davis, Wayne Kramer und Schlagzeuger Dennis 'Machine Gun' Thompson erhielten Unterstützung vom zweiten Gitarristen Adam Pearson und dem Sänger William DuVall von ALICE IN CHAINS. Diese Songs galten als Kommentar der politischen Gegenkultur in Amerika, bevor der Punk sich ausbreitete: : 'Kick Out The Jams', 'Come Together', 'Motor City Is Burning' plus Highlights wie 'Call Me Animal' und 'American Ruse'. Als dann schließlich zwei Sänger, vier Gitarristen, zwei Bassisten, zwei Schlagzeuger und ein Pianist auf der der Bühne stehen, ist das Publikum kaum noch zu halten: zusammen geht es an den frühen MC5 Song "I Can Only Give You Everything" und die PRIMAL SCREAM Kracher "Skull X" und "Movin' On Up", während das Publikum ausrastet. Was hier passierte, war mehr als nur gemeinsames Jammen; hier es sich, dass es kein Halten mehr gibt, wenn Gedanken scheinbar direkt übertragen werden.

Bewertungen (0)

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung: